SportPlatzTV-BOX

SportPlatzTV-BOX

Die SportplatzTV-Box basiert auf einem Raspberry Pi,  einem Einplatinencomputer.  Der Rechner enthält ein Ein-Chip-System von Broadcom mit einem ARM-Mikroprozessors.
Aufgrund ihrer geringen Größe –  die Grundfläche der Platine entspricht etwa den Abmessungen einer Kreditkarte – kann man die SportplatzTV-Box einfach an der Rückseite eines handelsübrigen TV-Gerätes befestigen. Der Strombedarf der SportplatzTV-Box ist so gering, dass sie über einen USB-Port des TV-Gerätes versorgt werden kann. Das Video-Signal wird über ein handelsübriges HDMI-Kabel an das TV-Gerät übertragen. Die Inhalte der Seiten werden mit Hilfe der SportPlatzTV-Software aus der SportPlatzTV-Datenbank geladen. Eine Internet-Verbindung läßt sich mit der SportPlatzTV-BOX über einen Netzwerkanschluss oder über ein vorhandenes WLAN einrichten.

Raspberry Pi

raspberry-connections

Raspberry Pi

Raspberry Pi

Der Raspberry Pi ist ein Einplatinencomputer, der von der britischen Raspberry Pi Foundation entwickelt wurde. Der Rechner enthält ein Ein-Chip-System von Broadcom mit einem ARM-Mikroprozessor, die Grundfläche der Platine entspricht etwa den Abmessungen einer Kreditkarte. Der Raspberry Pi kam Anfang 2012 auf den Markt; sein großer Markterfolg wird teils als Revival des bis dahin weitgehend bedeutungslos gewordenen Heimcomputers zum Programmieren und Experimentieren angesehen.[1] Der im Vergleich zu üblichen Personal Computern sehr einfach aufgebaute Rechner wurde von der Stiftung mit dem Ziel entwickelt, jungen Menschen den Erwerb von Programmier- und Hardware­kenntnissen zu erleichtern.